Berit Glanz, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lehrstuhl für Neuere Skandinavische Literaturen

Ernst-Lohmeyer-Platz 3 (Raum E.33)
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3608

berit.glanzuni-greifswaldde


Sprechzeit:
nach Vereinbarung (Raum E.33)

Vita
2002-2008 Magisterstudium der Theaterwissenschaft, Skandinavistik und Germanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
2005-2008 Studienaufenthalt an der Universität Stockholm (Studium: Teatervetenskap, Barnkultur)
2008-2009 Vom DAAD gefördertes Aufbaustudium "Icelandic Studies" an der HI in Reykjavík
seit 2010 Promotion bei Prof. Dr. Joachim Schiedermair. Thema: "Kulturproduktion an der Peripherie. Prozesse der Raumsemantisierung im Norwegen und Island des 19. Jahrhunderts"
Publikationen & Vorträge

Herausgeberschaften:

(2019): Zweisprachiger Schwerpunkt: "Vielstimmigkeit und Kanon" im Onlinemagazin des Goethe Instituts Schweden, Oktober 2019.

(2015): Rubrik Nordischer Klang. in: EJSS. Volume 44, Heft 2, S. 161-221.

Aufsätze in Fachzeitschriften und Sammelbänden:

(2019) »Sonnenaufgang im Uncanny Valley«, in: Kursbuch 199: Unglaubliche Intelligenzen, Hamburg: Kursbuch-Kulturstiftung 2019, S. 47-61.

(2019) »Icelandic Nature and Global Evils – Concepts of Nature in Romantic Poetry and Nordic Noir TV Series from Iceland.«, in: EJSS. Volume 49, Heft 1. S. 128-140.

(2017) »Rez.: Agnes Schindler: Icelandic National Cinema. Film- und Rezensionsanalysen nationaler Identität.«, in: Nordeuropaforum 2017. S. 28-32.

(2015) »Nordischer Klang 2014: Grenzüberschreitungen im Skandinavischen Stummfilm – Border Crossings in Scandinavian Silent Film.«, in: EJSS. Volume 45, Heft 2. S. 161-221.

(2015) »Digitales Publizieren - Praktische Projektarbeit zum Erwerb digitaler Schlüsselkompetenzen.«, in: Heidi Schelhowe, Melanie Schaumburg & Judith Jasper (Hg.): TEACHING IS TOUCHING THE FUTURE. ACADEMIC TEACHING WITHIN AND ACROSS DISCIPLINES. (Reihe „Motivierendes Lehren und Lernen an Hochschulen“). Bielefeld, 2015.

(2014) »Political comedy and comical politics: Jón Gnarr and the Icelandic television series The Night Shift.«, in: Journal of Scandinavian Cinema. Volume 4, Issue 3. S. 255-261.

(2013) »Natürliche Armut und reiche Natur - Naturkonzepte als Ökonomiekritik im skandinavischen Idealismus«, in: Müller-Wille, Klaus und Schiedermair, Joachim (Hg.): Wechselkurse des Vertrauens. zur Konzeptualisierung von Ökonomie und Vertrauen im nordischen Idealismus [(1800 - 1870)]; Tübingen, S. 3–25.

(2013) »Rez.: Marion Lerner: Landnahme-Mythos, kulturelles Gedächtnis und nationale Identität. Isländische Reisevereine im frühen 20. Jahrhundert.«, in: European Journal of Scandinavian Studies 43. S. 133-135.

(2011) »Rez.: Katarina Yngborn: Auf den Spuren einer 'Poetik des Weißen'. Funktionalisierungen von Weiß in der skandinavischen Literatur der Moderne.«, in: IASLonline, URL: www.iaslonline.lmu.de/index.php

Sonstige Publikationen

(2019) »Luftbedürfnisse« (Über Theodor Fontanes Figur Gorm Grymme), in: Süddeutsche Zeitung. 30.12.2019

(2019) »Wenn es unterhaltsam wird, sind die Frauen dran« (gemeinsam mit Nicole Seifert), in: Spiegel Online. 22.12.2019

(2019) »Provinzkinos unserer Jugendzeit: Capitol Preetz», in: Cargo. Dezmber 2019.

(2019) »Kolumne: Ich wär so gerne ... ein Eisberg«, in: FR7, das Wochenendmagazin der Frankfurter Rundschau. 28.7.2019.

(2019) »Entgrenzte Sexualität«, in: taz. 9.6.2019.

(2019) »Überleben in Berlin«, in: taz. 10.3.2019.

(2018) »Literaturexpertinnen geben Tipps zur Buchmesse... Berit Glanz«, in: Frankfurter Rundschau. 9.10.2018.

(2018) »Literaturwissenschaftler lesen ungenau? Krisengerede!«, Gemeinsam mit Claudia Dürr und Andrea Geier. in: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 9.8.2018.

(2018) »Wie Trump sich in Umlauf brachte«, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung. 16.5.2018.

(2018) »Flauberts Jaulen oder das Lesen der Zukunft«, in: 54Books. 27.9.2018.

(2018) »Rhetorik des Hashtags«, in: Pop-Zeitschrift. 18.9.2018.

(2018) »Musenanrufung im digitalen Zeitalter«, in: 54Books. 18.6.2018.

(2018) »„Hilfe, zwischen meinen Buchdeckeln sind Algorithmen“*«, in: 54Books. 5.4.2018.

(2017) »Vier Gedankensplitter zur Frage nach Sexismus in den Geisteswissenschaften«, in: Merkur Blog. 28.7.2017.

(2015) »Public Diplomacy in Twitter: Der Hashtag #InternationalSwedishBreakfastWeek«, in: Nordeuropaforum.Blog. 2.3.2015.

(2012) »Sigurbjörg Þrastardóttir: Blysfarir«, www.neues-lesen-skandinavien.de

Wissenschaftliche Vorträge

(2020) »Schwellen der Sichtbarkeit. Literatur und Literaturbetrieb in den sozialen Medien« Vortrag mit Elias Kreuzmair im Rahmen der Ringvorlesung „Digitale Sichtbarkeit“ des Interdisziplinären Zentrums für Geschlechterforschung (IZfG) an der Universität Greifswald, 8.1.2020.

(2019) Podiumsdiskussion mit Claudia Dürr (Wien) und Berit Glanz (Greifswald): »Was heißt “lesen” im digitalen Zeitalter?« Universität Leipzig, 4.7.2019.

(2019) »Das Internet lesen« Vortrag im Rahmen des Lehrexperiments #RelevanteLiteraturwissenschaft an der Universität Trier, 25.6.2019.

(2018) »A Comparative Analysis of Concepts of Nature in Romantic Poetry and Contemporary Scandinavian Noir TV Series from Iceland“«, Vortrag im Rahmen des jährlichen Literaturwissenschaftlichen Kolloquiums des Musik- und Kulturfestivals Nordischer Klang. Thema 2018:  "Nordic Schwarz/Weiß. Krimiserien aus Skandinavien." Alfried Krupp Wissenschaftskolleg, Greifswald, 7.5.2018.

(2017) »Sexismus an Hochschulen – Ein Diskussionsimpuls«, Vortrag im Rahmen des jährlichen Forschungskolloquium des IZfG der Universität Greifswald  "Gender im Fokus". Alfried-Krupp Kolleg, Greifswald, 17.11.2017.

(2017)»Icelandic Nature and Global Evils – Concepts of Nature in Romantic Poetry and Nordic Noir TV-Series from Iceland« Vortrag im Rahmen der Arbeitstagung der Skandinavistik (ATDS) im Arbeitskreis “Priviliegien und Prekarität.” Kiel, 28.9.2017.

(2014) »Monstrous patients: Alterity in contemporary Scandinavian novels«, Vortrag im Rahmen der jährlichen IRTG Konferenz  "Bordering the Monster? ‘Creative Destruction’ and De- and Re-Bordering of Established Structures/Borders." Folkets Hus Conference Center, Umeå, Sweden, 19.-23.10.2014.

(2014) »Digitales Publizieren –Praktische Projektarbeit zum Erwerb digitaler Schlüsselkompetenzen«, Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung "Taching is Touching the Future. Academic teaching within and across disciplines." Universität Bremen, 25.-26.9.2014.

(2010) »Natürliche Armut und reiche Natur - Naturkonzepte als Ökonomiekritik im skandinavischen Idealismus«, Vortrag im Rahmen der Konferenz "Wechselkurse des Vertrauens." Institut für Fennistik und Skandinavistik, Universität Greifswald, 25.-27.9.2010.

Sonstige Vorträge

(2017) »Trinkhörner und Langschiffe - Wer waren die Wikinger?« (Für Klassenstufe 1.-4.) Vortrag im Rahmen der Greifswalder Kinder- und Jugenduni am 7.6.2017.

(2014) Vorstellung des interStudies-Projekts "Digitales Publizieren / Baltic Cultures" im Rahmen der "Mittagsgespräche - Wie kommt die Forschung in die Lehre", am 26.11.2014 an der Universität Greifswald.

(2013) Gemeinsam mit Fabian Schwabe: »Wer waren die Wikinger?« (Für Klassenstufe 1.-4.) und »Vom Landnehmer Ingolf bis zum Eyjafjallajökull. Geschichte, Sprache, Kultur und Literatur Islands von den Anfängen bis heute« (ab Klassenstufe 5.), Vorträge im Rahmen Rahmen der 7. Greifswalder Kinder- und Jugenduni am 14.3 und 15.3.2013.

(2012) 29.3.2012: Gemeinsam mit Fabian Schwabe: »Wer waren die Wikinger?« (Für Klassenstufe 1.-4.), Vortrag im Rahmen Rahmen der Greifswalder Kinder- und Jugenduni.Vorträge im Rahmen der 6. Greifswalder Kinder- und Jugenduni am 29.3.2012.

Betreute Qualifikationsarbeiten
B.A.-Arbeiten

SoSe 2017

Anne Möller: Das Motiv des Vampirs in John Ajvide Lindqvists Roman "Låt den rätte komma in"

WS 2016-2017

Freya Buchheister: Schreiben am Durchbruch. Sittlichkeit und Emanzipation in Texten schwedischer Autorinnen um 1880

WS 2013-2014

Hanna Paret: Tendenz und Satire als Strategien der Moderne im Durchbruch. Das Beispiel Alexander Kielland.

Hanna Paret: Verfahren des Melodramatischen bei Alexander Kielland.

SoSe 2012

Julia Beinhoff: Familienmodelle bei Astrid Lindgren

Anja Riemenschneider: Hamsuns zwiespältige Haltung zur Moderne

Berit Bretschneider: Pietismus und Modernisierung in Romanen von A. Kielland und S. Lagerlöf

Laura Baier: Opfer und Gewalt in Janne Tellers Roman "Intet" und Erik Poppes Film "De usynlige"

Hannah Roolf: Die Figur des Vampirs in John Ajvide Lindqvists Roman und Tomas Alfredsons Film "Lät den rätte komma in"

SoSe 2011

Philipp Wagner: Graphische Literatur und Metanarrativität am Beispiel des norwegischen Comic-Künstlers Jason

WS 2010-2011

Ina Bulmann: Nora und Hedda als Hysterikerinnen. Hysteriediskurs in Ibsens Dramen

Tobias Kretzschmann: DOGMA. Zur Funktion von ästhetischen Regeln am Beispiel der dänischen Dogmagruppe

Vanessa Valentin: Erzählen im Comic. Fabian Göransons "August Strindbergs Inferno"