Dr. des. Laura Zieseler

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lehrstuhl für Skandinavistische Sprachwissenschaft

Ernst-Lohmeyer-Platz 3 (Raum E.20)
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3614
laura.zieseleruni-greifswaldde

Sprechzeit:

In der Vorlesungszeit: Mi. 12:00–13:00

In der vorlesungsfreien Zeit: nach Vereinbarung

Vita
2006 – 2010 Studium (B. A.) der Fächer Skandinavistik und Anglistik/Amerikanistik an der Universität Greifswald und der NTNU Trondheim
2010 – 2013 Studium des interdisziplinären Masterstudienganges Intercultural Linguistics an der Universität Greifswald und der Lancaster University
2008 – 2013 Studentische Hilfskraft und Tutorin am Institut für Anglistik/Amerikanistik sowie am Institut für Fennistik und Skandinavistik
2009 – 2012 Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes
seit 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Skandinavistische Sprachwissenschaft am Institut für Fennistik und Skandinavistik der Universität Greifswald
31.01.2020 Erfolgreiche Disputation der Dissertation "On the Integration of Non-Native Nouns in Faroese"
Publikationen
  1. (2010): At Sea with Standards? The impact of the pluricentric nature of English as a World Language on language usage and attitudes of 40 non-native speakers of English at the Department of English and American Studies at the University of Greifswald. A case study. – Greifswald [unveröffentlichte Bachelorarbeit].
  2. mit Julia Keller (2013): Der Fluxkompensator am Taschenmesser: Formen, Funktionen und Wirkung von Scherzrezensionen auf Amazon. – In: Aptum, 02/2013, S. 123–147. [PDF]
  3. mit Amei Koll-Stobbe (2014): At sea with standards? The pluricentric nature of English and its impact on non-native speakers' attitudes and language use. – In: Koll-Stobbe, Amei/Knospe, Sebastian (eds.): Language Contact Around the Globe. Proceedings of the LCTG3 Conference. Frankfurt: Peter Lang, S. 93–117. [PDF]
  4. mit Amei Koll-Stobbe (2013): From CASA* to Andegrand: The Linguistic Landscape at the University of Szczecin – a Qualitative Analysis. – In: Anastassia Zabrodskaja und Mikko Laitinen (Hrsg.): Dimensions of Linguistic Landscapes in Europe: Material and Methodological Solutions. Frankfurt a. M.: Lang. [i. E.]
  5. (2013): Codeswitching and borrowing in computer-mediated communication. A Faroese-English case study. – Greifswald [unveröffentlichte Masterarbeit].
  6. (2017): Hey nørdar! Investigating Faroese-English Language Contact in Computer-Mediated Communication / Hey nørdar! Føroyskt-enskt málsamband í teldusamskifti. – In: Fróðskaparrit 64, S. 35–66. [PDF]
Vorträge
  1. Code-switching und Entlehnung in computervermittelter Kommunikation. Eine färöisch-englische Fallstudie [Tagungsvortrag in Freiburg 2013]
  2. Kodeveksling og importord i færøysk nettkommunikasjon [Gastvortrag in Poznań 2015]
  3. Zur Phonosemantik der skandinavischen Sprachen [Tagungsvortrag in Köln 2015]
  4. Hey nørdar! A Case Study on Faroese-English Language Contact in Computer-Mediated Communication
    [Tagungsvortrag in Greifswald 2017]
  5. Was nicht passt, wird passend gemacht? Zur Integration nicht-nativer Nomina im Färöischen [Tagungsvortrag in Kiel 2017]
  6. Hey nørdar! – De skandinaviske språkene i datamediert kommunikasjon [Gastvortrag in Poznań 2018]
  7. Tað gleðir meg, at væl varð tikið ímóti pitsuni (pizza'ini) – Was nicht passt, wird passend gemacht? Zur Integration nicht-nativer Nomina im Färöischen [Tagungsvortrag in Greifswald 2018]
  8. Verzwickten Fremdwörtern auf der Fährte: Zur Substantivintegration im Färöischen [Gastvortrag in Wien 2018]
  9. Zur Integration nicht-nativer Nomina im Färöischen [Projektpräsentation im Rahmen des Greifswalder Linguistischen Kolloquiums SoSe 2019]
  10. Sangdubbing..... Giiiisus kreist! / Teið las eg einaferð sum tai :-) – Aktuelle metalinguistische Diskurse zum Färöischen [Tagungsvortrag in Erlangen 2019]
Betreute Qualifikationsarbeiten
Masterarbeiten
  1. Natalie Drabsch: Von Artistgatan bis Zetheliusvägen – Die Straßennamen der schwedischen Kleinstadt Torshälla (2018).