Laura Zieseler, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Lehrstuhl für Skandinavistische Sprachwissenschaft

Ernst-Lohmeyer-Platz 3 (Raum E.20)
17489 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3614
laura.zieseleruni-greifswaldde

Sprechzeit:

In der Vorlesungszeit: Mi. 12:00–13:00

In der vorlesungsfreien Zeit: nach Vereinbarung

Vita
2006 – 2010 Studium (B. A.) der Fächer Skandinavistik und Anglistik/Amerikanistik an der Universität Greifswald und der NTNU Trondheim
2010 – 2013 Studium des interdisziplinären Masterstudienganges Intercultural Linguistics an der Universität Greifswald und der Lancaster University
2008 – 2013 Studentische Hilfskraft und Tutorin am Institut für Anglistik/Amerikanistik sowie am Institut für Fennistik und Skandinavistik
2009 – 2012 Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes
seit 2013 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Skandinavistische Sprachwissenschaft am Institut für Fennistik und Skandinavistik der Universität Greifswald
Publikationen
  1. (2010): At Sea with Standards? The impact of the pluricentric nature of English as a World Language on language usage and attitudes of 40 non-native speakers of English at the Department of English and American Studies at the University of Greifswald. A case study. – Greifswald [unveröffentlichte Bachelorarbeit].
  2. mit Julia Keller (2013): Der Fluxkompensator am Taschenmesser: Formen, Funktionen und Wirkung von Scherzrezensionen auf Amazon. – In: Aptum, 02/2013, S. 123–147. [PDF]
  3. mit Amei Koll-Stobbe (2014): At sea with standards? The pluricentric nature of English and its impact on non-native speakers' attitudes and language use. – In: Koll-Stobbe, Amei/Knospe, Sebastian (eds.): Language Contact Around the Globe. Proceedings of the LCTG3 Conference. Frankfurt: Peter Lang, S. 93–117. [PDF]
  4. mit Amei Koll-Stobbe (2013): From CASA* to Andegrand: The Linguistic Landscape at the University of Szczecin – a Qualitative Analysis. – In: Anastassia Zabrodskaja und Mikko Laitinen (Hrsg.): Dimensions of Linguistic Landscapes in Europe: Material and Methodological Solutions. Frankfurt a. M.: Lang. [i. E.]
  5. (2013): Codeswitching and borrowing in computer-mediated communication. A Faroese-English case study. – Greifswald [unveröffentlichte Masterarbeit].
  6. (2017): Hey nørdar! Investigating Faroese-English Language Contact in Computer-Mediated Communication / Hey nørdar! Føroyskt-enskt málsamband í teldusamskifti. – In: Fróðskaparrit 64, S. 35–66. [PDF]
Vorträge
  1. Code-switching und Entlehnung in computervermittelter Kommunikation. Eine färöisch-englische Fallstudie [Tagungsvortrag in Freiburg 2013]
  2. Kodeveksling og importord i færøysk nettkommunikasjon [Gastvortrag in Poznań 2015]
  3. Zur Phonosemantik der skandinavischen Sprachen [Tagungsvortrag in Köln 2015]
  4. Hey nørdar! A Case Study on Faroese-English Language Contact in Computer-Mediated Communication
    [Tagungsvortrag in Greifswald 2017, publ. vorauss. 2018]
  5. Was nicht passt, wird passend gemacht? Zur Integration nicht-nativer Nomina im Färöischen [Tagungsvortrag in Kiel 2017]
  6. Hey nørdar! – De skandinaviske språkene i datamediert kommunikasjon [Gastvortrag in Poznań 2018]
  7. Tað gleðir meg, at væl varð tikið ímóti pitsuni (pizza'ini) – Was nicht passt, wird passend gemacht? Zur Integration nicht-nativer Nomina im Färöischen. [Tagungsvortrag in Greifswald 2018]