Promovend:
Benjamin Schweitzer

Arbeitsbereich:
Fennistische Sprachwissenschaft
(ITRG Baltic Peripeties)

Betreuer:
Prof. Dr. Marko Pantermöller

Adaptation – Konstruktion – Narration. Strukturelle und kultursemiotische Untersuchungen zur finnischen Musikfachsprache

Abstract:

Die finnische Fachsprache der Musik entstand weitgehend parallel zu jenen Prozessen und Ereignissen, die den Aufstieg Finnlands zu einer weit über den Ostseeraum hinaus bedeutenden „Musiknation“ markierten. Sie war damit zugleich eine der Bedingungen dafür, dass der Kunstgattung jene Bedeutung erwachsen konnte, die sie heute für die finnische Kultur und das nationale Selbstverständnis hat, und Begleiterscheinung dieser Entwicklung. Die geplante Arbeit soll zunächst die Entstehung der finnischen Musikfachsprache darstellen und ihre Strukturen analysieren. Daran anschließend soll herausgearbeitet werden, wie sich die Stellung der Musik als Eckpfeiler der finnischen kulturellen Identität und als Element der damit verknüpften Narrative in ihrer Fachsprache niedergeschlagen hat, und zwar nicht allein in der Terminologie, sondern auch in größeren textlichen Zusammenhängen.

Der Untersuchungszeitraum wird sich von den ersten, Mitte des 19. Jh. angelegten Wortsammlungen bis in die Gegenwart erstrecken, da jede neue Entwicklung in der Kompositionstechnik und Musikästhetik neue sprachliche Mittel zu ihrer Beschreibung notwendig macht: Die Fachsprache reagiert auf den beständigen Wandel der Künste, der seinerseits auch gesellschaftliche Veränderungen abbildet. Dieser Prozess lässt sich als unabgeschlossene Folge von Mikroperipetien betrachten, die das Konzept sprachplanerischer Kontrolle und die (im Narrativ der finnischen Sprachgeschichtsdarstellung prominente) Vorstellung von der Wirkmächtigkeit einzelner Akteure, Publikationen oder sprachpflegerischer Institutionen in Frage stellen.

Im Bereich der fennistischen Fachsprachenforschung existieren zwar grundlegende Arbeiten, auf deren Methodik und Erkenntnisse teils aufgebaut werden kann. Der Teilbereich der finnischen Musikfachsprache jedoch ist als weitgehend unerforscht zu betrachten. Der Ansatz, eine spezifische Fachsprache vor dem Hintergrund der Auswirkungen historischer Peripetien und kultureller Narrative zu untersuchen, verspricht Erkenntnisse, die auch für die Fachsprachenforschung über die Fennistik hinaus von Interesse sein können.