Enel Põld, B.A.

Lehrbeauftragte für Estnisch

Lehrstuhl für Fennistik

Hans-Fallada-Str. 20 (Raum 14)
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 420 3601

enelpold(at)gmail(dot)com


Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Über mich (deutsche Fassung)

Ich freue mich sehr, an die Universität Greifswald zu kommen, um die Studierenden in meiner fantastischen Muttersprache – dem Estnischen – zu unterrichten. Mein Ziel ist es, den Studierenden einen angenehmen ersten Eindruck von der estnischen Sprache zu vermitteln, um ihre Leidenschaft für die Sprache und die Kultur Estlands zu wecken. Ich bin überzeugt, dass diese eine Entdeckung wert sind. Ich freue mich auf den offenen Geist der Studierenden und ihr engagiertes Feedback, auf dass aus mir eine ausgezeichnete Lehrerin und aus den Greifswalder Studierenden gewandte Sprecher der estnischen Sprache werden können.

Ausbildung:
Im Sommer 2016 beendete ich an der Universität Tartu erfolgreich mein Bachelor-Studium im Hauptfach ‘Estnische Sprache‘ und im Nebenfach ‘Finnougrische Sprachen und Kulturen‘. Im Herbst 2016 nahm ich mein Masterstudium im Fach ‘Estnische Sprache’ auf.

Interessen:
- Fremdsprachen. Ich habe Englisch, Deutsch, Niederländisch, Spanisch, Finnisch, Latein, Chinesisch, Russisch und Komi gelernt. Obgleich ich mich nur in Englisch und Estnisch als fließend bezeichnen würde, so bin ich doch der Meinung, dass der Erwerb fremder Sprachen eine große Hilfe für das Verständnis von Sprache an sich ist.
- Phonetik (meine Bachelorarbeit behandelt die Aussprache von Konsonanten nach langen Vokalen in i-stämmigen Wörtern estnischer Dialekte (zum Öffnen meiner Arbeit klicke auf hier auf Vaata/ava) und in meiner Masterarbeit werde ich die Palatalisierung in den estnischen Inseldialekten  untersuchen.
- Sprachredaktion. Mit dem sprachlichen Redigieren von Texten hatte ich während meines Praktikums bei MTÜ Wikimedia Eesti zu tun. Durch die Redaktion estnischer Wikipedia-Artikel habe ich nicht nur Erfahrungen als Sprachredakteurin gesammelt, sondern auch meinen Horizont enorm erweitert.

Tervitades [märts 2017]

Mul on väga hea meel, et saan tulla Greifswaldi ülikooli tudengitele õpetama oma imeilusat emakeelt – eesti keelt. Minu eesmärgiks on üliõpilastele anda meeldiv esmamulje eesti keelest, et neis äratada kirg nii eesti keele kui ka kultuuri vastu, sest usun, et see on avastamist väärt. Ootan tudengitelt avatud meelt ja julget tagasisidet, et minust võiks saada meisterlik õpetaja ning Greifswaldi ülikooli tudengitest osavad eesti keele kõnelejad.

Hariduskäik:
2016. aasta suvel lõpetasin bakalaureusekraadi Tartu Ülikoolis eesti ja soome-ugri keeleteaduse erialal. Minu peaerialaks oli eesti keel ning kõrvalerialaks soome-ugri keeled ja kultuurid. Sama aasta sügisel jätkasin magistriõpinguid eesti keele alal.

Huvid:
- Võõrkeeled. Olen õppinud inglise, saksa, hollandi, hispaania, soome, ladina, hiina, vene ja komi keelt. Kuigi räägin soravalt, lisaks oma emakeelele, vaid inglise keelt, on võõrkeelte omandamine aidanud mul tundma õppida keelte loomust.
- Foneetika. Oma bakalaureusetöö kirjutasin teemal "Pika vokaali järgse konsonandi hääldus i-tüvelistes sõnades eesti murretes", mida saab lugeda siit. Oma magistritöös kavatsen uurida saarte murde palatalisatsiooni.
- Keeletoimetamine. Keeletoimetamisega olen kokku puutunud MTÜ Wikimedia Eesti juures praktikat tehes. Vikipeedia artiklite parandamine ei anna mitte vaid pelgalt keeletoimetamise kogemust, vaid avardab tohutult ka silmaringi.